Manuela Schwesig
Ministerpräsidentin des Landes Mecklenburg-Vorpommern

Liebe Teilnehmerinnen und Teilnehmer,
 
die Schirmherrschaft für den weltweit größten internationalen Wettbewerb für solistischen Kontrabass zu übernehmen, ist mir eine große Freude.

Ich freue mich, dass 2020 das Scheinwerferlicht wieder auf dieses ganz besondere Instrument gerichtet ist. Diesmal, aufgrund der Covid-19 Pandemie - online. 
Bei der zum Internationalen J.M. Sperger Wettbewerb alternativ entwickelten „Internationalen Kontrabass Quarantäne Challenge 2020“ ziehen die vielen Talente erneut Publikum und Jury in ihren Bann. Somit spannt das Programm einen Bogen zwischen Spergers Zeit der Klassik und dem Heute. 
Dieser internationale Wettbewerb ist, trotz der besonderen Situation derzeit, das Sprungbrett für Kontrabassisten, die den Einstieg in die künstlerische Arbeitswelt suchen und dadurch Bekanntheitsgrad erlangen. Er genießt höchste Reputation und ist ein großes Netzwerk für alle, die die musikalische Landschaft der Solo- und Konzertbassisten künftig bereichern.
 
In der Finalwoche vom 28. Juli bis zum 2. August stimmen auch die Bürgerinnen und Bürger aus Mecklenburg-Vorpommern online bei der Vergabe der Publikumspreise aktiv mit.
Den Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus aller Welt drücke ich die Daumen und danke all jenen, die an diesem klangvollen Ereignis mitwirken. Schon jetzt freuen wir uns gemeinsam auf die Durchführung des Internationalen J.M. Sperger Wettbewerbs im Frühjahr 2022 in Rostock.
 
Herzlichst

Thomas Hengelbrock
Gründer und Leiter der Balthasar-Neumann-Ensembles
Chef associé des Orchestre de Paris

Fotocredit: © NDR / Florence Grandidier

Gerne übernehme ich weiterhin die Schirmherrschaft für den Internationalen J.M. Sperger Wettbewerb!
Unter den aktuellen Vorzeichen der Covid-19 Pandemie hat das Team des Sperger Wettbewerbs die" International Double Bass Quarantine Challenge 2020" ins Leben gerufen. Die kreative Idee einer solchen Kontrabass-Olympiade über einen Zeitrau von insgesamt sieben Wochen ist ein wunderbarer Ansatz, die musikalische Verbundenheit auch unter den aktuellen Bedingungen zu animieren und obendrein die Internationalität der Veranstaltung auszubauen.

Allen Teilnehmern aus nah und fern wünsche ich viel Erfolg und dem Online-Publikum einen grenzenlosen Musikgenuss!
Alles Gute wünsche ich allen Beteiligten schon jetzt für die Vorbereitung und Durchführung des Internationalen J.M. Sperger Wettbewerbs für Kontrabass 2022.

Herzlichst

Christine Hoock
Künstlerische Leiterin

all you need is bass…. !
 
Liebe KontrabasstInnen, liebe Kontrabass-liebende Gäste,
 
Bei der International Double Bass Quarantine Challenge 2020 ziehen die vielen Kontrabass-Talente Publikum und Jury mit musikalischer Könnerschaft, Kreativität und Vielfalt in ihren Bann. Das Format der Challenge haben wir als „Corona-Alternative“ zum Internationalen J.M. Sperger Wettbewerb entwickelt.
 
Es ist mir eine große Freude und Ehre, dass unsere Schirmherrschaften Thomas Hengelbrock, Leiter des Balthasar-Neumann-Ensembles und Manuela Schwesig, Ministerpräsidentin des Landes Mecklenburg-Vorpommern International Double Bass Quarantine Challenge 2020 begleiten.
 
Die äußeren Umstände der Covid-19 Pandemie zwangen uns einerseits zum „Aufenthalt im Netz“, andererseits tragen sie dazu bei, dass sich unsere musikalischen Tore weit öffnen. Das zeigt sich im Spektrum der programmatischen Möglichkeiten der Challenge oder auch darin, dass 38 hochkarätige Juroren unentgeltlich mitarbeiten und weit über hundert KontrabassistInnen aus aller Welt teilnehmen.
Auch „online“ bieten wir den KontrabassistInnen mit unserer Challenge eine internationale Plattform, die musikalisches Verständnis vertiefen und neue Kontakte knüpfen wird. Ich freue mich darüber, dass die Challenge viele neue Ideen hervorbringt!
In der Finalwoche 28. Juli bis 2. August wird ein internationaler Publikumspreis vergeben.
Machen Sie mit!
 
Mein Dank gilt meinem unermüdlichen und sehr flexiblen Team und besonders den 38 Juroren mit insgesamt fünf Jury-Vorsitzenden aus fünf Kontinenten. Das Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur des Landes Mecklenburg-Vorpommern, NDR Kultur Hamburg, NDR Mecklenburg-Vorpommern, Ehrenamtsstiftung-MV, Deutsche Orchestervereinigung, private Förderer und Musik-Fachbetriebe unterstützen unser wunderbares Projekt auch in dieser aktuell schwierigen Situation als verlässliche Partner. Meinen herzlichen Dank, dass Sie bei uns bleiben!
 
Ausgerichtet wird die Internationale Kontrabass Quarantäne Challenge 2020 vom Team der Internationalen J.M. Sperger Gesellschaft e. V.
Schon jetzt freuen wir uns gemeinsam auf die Durchführung des Internationalen J.M. Sperger Wettbewerbs im Frühjahr 2022 in Rostock. Das Programm wird im Mai 2021 veröffentlicht.
 
Ich wünsche all unseren Teilnehmern Inspiration und Motivation und gutes Gelingen bei der International Double Bass Quarantine Challenge 2020.
 
Und… bleibt gesund und positiv!
 
Herzlich,

Gary Karr

It is indeed a great pleasure and honor to greet the international team and participants of the J.M. Sperger Competition for Double Bass 2018. It is an immense thrill for me knowing that there are so many outstanding talents playing the solo double bass. I am forever grateful to the J.M. Sperger Competition for their continued contributions to bringing attention to our impressive repertoire and for demonstrating to the musical public the extraordinary expressive and technical range of our majestic instrument.
I extend to all those lucky people attending the Sperger Competition my very ‘bassed’ wishes. I think of you as my family and I love you all,

Gary Karr

Anne-Sophie Mutter
Schirmherrin 2006 - 2010

Fotocredit: © Monika Höfler

Ich empfinde es als große Ehre, erneut den Internationalen Johann-Matthias-Sperger-Wettbewerb ideell begleiten zu dürfen. Denn mit großer Freude sehe ich, wie hier seit der ersten Veranstaltung im Jahr 2000 auf allerhöchstem Niveau musiziert wird. Was mir nicht weniger am Herzen liegt, sind die vielfältigen Chancen, die dieser weltweit einzigartige Wettbewerb den jungen KontrabassistInnen aus der ganzen Welt bietet.

Roman Patkoló beispielsweise, der erste Preisträger 2000, legte mit diesem Erfolg den Grundstein für seinen Weltruhm und hat seitdem mit ihm gewidmeten neuen Werken immer wieder das Konzertrepertoire für den Kontrabass erweitern können. Oder Dominik Wagner, der mit dem singulären CD-Projekt „Gassenhauer – Gassenbauer die Brückenbauer-Funktion der Musik eindrucksvoll demonstriert und interkulturelle Kommunikation hörbar macht.

Den KontrabassistInnen wünsche ich viel Freude am Musizieren und vor allem noch erheblich mehr Präsenz in unseren Konzertsälen!

Herzlichst

Our website uses cookies to make your visit to our website as pleasant as possible and to provide the best possible service. If you continue on our website, you agree to the use of cookies.
More information Ok Decline