Pressemitteilung der Internationalen J.M. Sperger Gesellschaft, 18.11.2019

11. INTERNATIONALER J.M. SPERGER WETTBEWERB 2020 IN ROSTOCK

Der Internationale Johann Matthias Sperger Wettbewerb für Kontrabass findet vom 26. Juli bis 2. August 2020 zum 11. Mal statt – erstmalig in Rostock. Unter der künstlerischen Leitung von Christine Hoock, Professorin für Kontrabass an der renommierten Universität Mozarteum Salzburg, wird der Wettbewerb gemeinsam von der Internationalen Johann Matthias Sperger Gesellschaft e.V. und der Hochschule für Musik und Theater Rostock veranstaltet. Der Internationale J.M. Sperger Wettbewerb erfreut sich der Schirmherrschaft der Ministerpräsidentin des Landes Mecklenburg-Vorpommern Manuela Schwesig und des Dirigenten Thomas Hengelbrock. Rektor der hmt Rostock Prof. Dr. Oliver Krämer: „Wir freuen uns sehr über die neue Partnerschaft, die uns ermöglicht, den Internationalen J.M. Sperger Wettbewerb für Kontrabass in Mecklenburg-Vorpommern zu halten. Unsere Hochschule bietet den perfekten Rahmen für eine solche hochkarätige Veranstaltung, und wir freuen uns auf die Gäste aus aller Welt.“ Die Präsidentin der Int. J.M. Sperger-Gesellschaft Prof. Christine Hoock betont: „Durch unsere internationale Ausrichtung sind die hmt Rostock und die Sperger Gesellschaft ideale Kooperationspartner. Dank der erstklassigen Infrastruktur der Hochschule können wir unseren Kandidaten und Kontrabassbegeisterten eine großartiges Kultur-Erlebnis bieten.“

Der Wettbewerb bietet jungen KontrabassistInnen aller Nationen bis 35 Jahre eine Plattform, sich international künstlerisch zu messen und auszutauschen, solistische Erfahrung zu sammeln und einen Grundstein für ihre Karriere zu legen. Die Anmeldung ist ab 1. Dezember 2019 über die Wettbewerbs Homepage möglich.

Eine aus internationalen Kontrabass Solisten bestehende Jury eröffnet den Wettbewerb mit einem Konzert und ermittelt in vier Wertungsrunden die Finalisten, die beim Finalkonzert mit Orchester um die Preise im Wert von insgesamt 15.500 € wetteifern. Neben den Geldpreisen sind Konzertengagements, Instrumente und weitere Sachpreise ausgelobt. Konzerte und Wertungsspiele sind öffentlich und werden zudem per Live Stream übertragen. NDR Kultur wird als Kulturpartner des Int. J.M. Sperger Wettbewerbes das Finalkonzert aufzeichnen. Der Sendetermin wird noch bekannt gegeben.
Unterstützt wird der Wettbewerb weiterhin vom Medienpartner NDR Kulturförderung in Mecklenburg-Vorpommern sowie dem Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur Mecklenburg-Vorpommern.

Am 16. Januar 2020 findet ein Benefizkonzert zur Unterstützung des Wettbewerbs im Foyer des NDR Landesfunkhauses Mecklenburg-Vorpommern Schwerin statt. Weitere Details über www.spergerwettbewerb.de.

Von links: Präsidentin der Int. J.M. Sperger Gesellschaft Prof. Christine Hoock; Vizepräsidentin Michaela Perdacher-Kober; Kanzler der hmt Rostock Frank Ivemeyer; Rektor der hmt Rostock Prof. Dr. Oliver Krämer


Pressemitteilung der Internationalen J.M. Sperger Gesellschaft, 30.07.2018

INT. J.M. SPERGER WETTBEWERB FÜR KONTRABASS 2018

Beim Internationalen Johann Matthias Sperger Wettbewerb 2018 für Kontrabass hat Andreas Ehelebe (Deutschland) den 1. Preis gewonnen. Ihm wurde der Sieg nach einem Konzert der vier Finalisten am 29.07.2018 in Ludwigslust zugesprochen. Er erhielt einen Preis in der Höhe von € 8.500,- gestiftet von der Stiftung Sparkasse Mecklenburg Schwerin. Der 2. Preis ging an Alexander Weiskopf (Deutschland) in der Höhe von € 4.500,- gestiftet von der Oscar und Vera Ritter Stiftung Hamburg. Der Lionsclub Ludwigslust stiftete den dritten Preis in Höhe von € 2.500,- welcher an Yomoon Youn (Südkorea) ging. Der vierte Preis, gestiftet von Bogenmachermeister Roland und Matthias Penzel ging an Igor Šajatović,Kroatien.
Der Publikumspreis der Stadt Ludwigslust ging an Yomoon Youn (Südkorea). Alle Preisträger werden als Solisten mit europäischen Orchestern auftreten.

Das Niveau der 46 Teilnehmer setzte internationale Standards. Beworben hatten sich 80 Kontrabassisten aus aller Welt. Die hochkarätige, internationale Jury setzte sich zusammen aus Jeff Bradetich, Christiane Hutcap, Christine Hoock, Hiroshi Ikematsu, Dorin Marc, Dan Styffe, Emil Tabakov und Gunars Upatnieks.
Der Sperger Wettbewerb zählt zu den wichtigsten Wettbewerben für Kontrabass weltweit und findet alle zwei Jahre statt – der nächste im Sommer 2020.

Schirmherren sind Thomas Hengelbrock, Gründer und Leiter der Balthasar-Neumann-Ensembles und Chef associé des Orchestre de Paris sowie Birgit Hesse, Ministerin für Bildung, Wissenschaft und Kultur Mecklenburg Vorpommern.


Pressemitteilung der Internationalen J.M. Sperger Gesellschaft, 12.05.2017

Internationaler J.M. Sperger Wettbewerb für Kontrabass / Ludwigslust Chefdirigent des NDR Elbphilharmonie Orchesters Thomas Hengelbrock und Ministerin für Bildung, Wissenschaft und Kultur übernehmen Schirmherrschaft

Der Internationale J.M. SpergerWettbewerb gehört zu den weltweit bedeutendsten Kontrabasswettbewerben. Er stellt mit seinem 2-jährigen Turnus eine Besonderheit dar. Die Vorbereitungen für den 10. Sperger Wettbewerb, der vom 22.-29. Juli 2018 in Ludwigslust stattfindet, laufen auf Hochtouren.

Im September 2016 wurde Frau Prof. Christine Hoock zur neuen Präsidentin der Gesellschaft gewählt. Sie ist als Universitätsprofessorin für Kontrabass an der renommierten Universität Mozarteum Salzburg, sowie als international bekannte Kontrabasskünstlerin tätig. Hoock übernahm damit das Amt von Prof. Klaus Trumpf, der sich als Gründer der Internationalen J.M. Sperger Gesellschaft nach jahrzehntelanger engagierter Arbeit für den internationalen Spitzennachwuchs des Kontrabasses aus der aktiven Vereinsarbeit zurückgezogen hat. Die Mitgliederversammlung wählte ihn zum Ehrenpräsidenten der Gesellschaft.

Christine Hoock: „Wir freuen uns, dass wir mit dem Chefdirigenten des „NDR Elbphilharmonie Orchesters“ Hamburg Thomas Hengelbrock und der Ministerin für Bildung, Wissenschaft und Kultur des Landes Mecklenburg – Vorpommern Frau Birgit Hesse renommierte Schirmherren aus dem künstlerischen und kulturpolitischen Bereich gewonnen haben.“

Hengelbrock ist auch der Leiter des Balthasar-Neumann-Ensembles sowie Chef associé des Orchestre de Paris. Bereits als künstlerischer Leiter der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen (1995–1998), als Leiter des Feldkirch Festivals (2000–2006) und als Musikdirektor der Wiener Volksoper (2000–2003) realisierte Thomas Hengelbrock szenische und genreübergreifende Projekte in außergewöhnlichen Konstellationen. Als Chefdirigent des NDR Elbphilharmonie Orchesters „beflügelt er Hamburg“ und „lockt immer neue Wunder aus dem Orchester hervor“, wie das Hamburger Abendblatt konstatiert. Hengelbrock tritt dieses Amt in direkter Nachfolge zum 2016 verstorbenen Nikolaus Harnoncourt an.

Ministerin Birgit Hesse engagiert sich vielfach für das „Musikland“ Mecklenburg-Vorpommern. Mit ihrer Schirmherrschaft für den Schönberger Musiksommer und jetzt auch für den Internationalen J.M. Sperger Wettbewerb verleiht sie diesen Musikevents den ihnen gebührenden Respekt.

Jetzt spenden!

„Internationale - Johann - Matthias - Sperger - Gesellschaft e. V.“
Verwendungszweck: Spende + Name + Anschrift

Bankinstitut: Kreissparkasse Stade
IBAN: DE95241511160000240440

Our website uses cookies to make your visit to our website as pleasant as possible and to provide the best possible service. If you continue on our website, you agree to the use of cookies.
More information Ok Decline